Astrid Klinski

Astrid Klinski

 

ist seit 1990 Yogalehrerin BDY/EYU und ist Mitglied im Yogaweg Sriram.

 

Außerdem ist Astrid Lehrerin für Samyama Integrale Yogameditation.

 

Seit etwa 20 Jahren ist sie als Referentin in der Hatha-Yoga-Ausbildung der SKA in den Bereichen Yoga-Philosophie, Meditation und Vini-Yoga aktiv.

 

www.yoga-astrid-klinski.de

 

 

Astrid: "Seit 1986 unterrichte ich Yoga mit großer Freude in vielen wöchentlichen Gruppen, Seminaren, Aus- und Weiterbildungen für Yogalehrende sowie auf Yoga-Reisen. Besonders die Yoga-Phiilosophie hat es mir angetan mit ihrer tiefen Weisheit, die mich kraftvoll und klar im bewegten Alltagsleben unterstützt und begleitet. Yoga erfüllt mein Herz immer wieder mit Dankbarkeit und großer Freude, diesen wunderbaren Weg gehen zu können.

 

Mein Motto:

 

Yoga ist für mich wie ein Tanz der Seele,

wenn sich Körper, Atem und inneres Erleben

zu einem Strom der Hingabe vereinen.

Dann öffnet sich die Tür zum Unendlichen."


Workshop Am Morgen:  "Meditation – im Atem ruhen"

 

Im Atem zu ruhen ist mehr als ruhig dazusitzen und sich auf das Atmen zu konzentrieren. Es geht vielmehr darum, in geistiger Ruhe das Atemgeschehen wahrzunehmen und aufmerksam zu begleiten, wie es sich Atemzug für Atemzug entfaltet. Es ist ein stilles Sich-Berühren-Lassen von der Schönheit des Atems, wenn er entspannt und frei fließen kann.

 

Sanfte Bewegungen und Bewegungsfolgen aus dem Vini-Yoga regen Körper und Atem an und stimmen ein auf achtsames Sitzen in der Stille. Sie helfen dabei, den Atem bewusst wahrzunehmen und mit ihm immer vertrauter zu werden.

 

Lasse dich von deinem Atem inspirieren und in einen vielversprechenden Tag führen!

 

Samstag, 7.30 bis 8.15 Uhr


Workshop: "Das Herz des Yoga: Meditation"

 

Die Übung der Meditation bildet Höhepunkt und Herzstück des achtgliedrigen Yoga nach Patanjali.

 

Dieser Weg, über lange Zeit und aufrichtig geübt, führt systematisch von außen nach innen und entfaltet hierbei schrittweise seine transformierende Kraft zu geistiger Klarheit, wachsender Bewusstheit und innerer Freiheit.

 

Inspiriert und getragen von den wunderbaren Weisheiten dieses auch heute noch hoch aktuellen Yoga-Textes wenden wir uns übend mittels Asana, Pranayama und Pratyahara nach innen. Auf diese Weise vorbereitet werden die Gedanken und unsere Innenwelt ruhiger. Sie bewirken, dass es leicht(-er) gelingt, in der Meditation gesammelt und ausgerichtet zu verweilen und die Kraft der Stille in sich wirken zu lassen.

 

14.30 bis 16.30 Uhr Yoga


Workshop am Morgen: "Jyotiṣmati – Verbunden mit dem inneren Licht"

 

Jyoti ist das Sanskritwort für das Licht in der Tiefe des eigenen Herzens, das von Leid unberührt ist. Gemeint ist hiermit eine Qualität von Licht, die jenseits der Dualität von Licht und Dunkel erfahrbar ist.

 

Der Übungsweg, der mit diesem Licht verbunden ist, jyotiṣmati, lädt dazu ein, sich atmend und spürend diesem Raum im eigenen Herzen zuzuwenden und sich für das innere Leuchten zu öffnen. Auf lange Sicht wirkt diese Praxis heilsam, bewirkt vertrauensvolle Zuversicht und stärkt innere Ausgeglichenheit.

 

Mit einfühlsamen Bewegungen und Bewegungsfolgen aus dem Vini-Yoga verankern wir unsere Aufmerksamkeit immer mehr im eigenen Herzen. Daraus entfalten sich schrittweise innere Ruhe und gesammeltes Still-werden zu lauschender Verbundenheit mit dem, was in der Tiefe in uns leuchtet.

 

Sonntag, 7.30 bis 8.15 Uhr